Peter Maffay erhält Toleranzpreis

Peter Maffay erhält Toleranzpreis

27.06.2012 > 00:00

Peter Maffay wurde gestern für sein soziales Engagement von der Evangelischen Akademie Tutzing mit dem Toleranzpreis geehrt. Der Sänger erhielt bei einem Festakt im Tutzinger Schloss die mit 7500 Euro dotierte Auszeichnung in der Kategorie "Lebenswerk". Maffay setzt sich seit Jahren für sozial benachteiligte und traumatisierte Kinder und Jugendliche ein und gründete dafür im Jahr 2000 sogar eine eigene Stiftung in Deutschland. In den Jahren 2003 und 2008 folgten Ableger auf Mallorca und in Rumänien. "Der Toleranzpreis ist vor allem ein Ansporn zum Weitermachen! Nicht nur für mich. Hinter mir stehen viele Freunde, Partner und Helfer. Ohne die wäre das nicht möglich, was wir machen. Und es gibt noch viel zu tun", sagte der in Tutzing und auf Mallorca lebende Musiker bei der Preisübergabe. In den vergangenen Jahren waren unter anderem die Politiker Roman Herzog und Wolfgang Schäuble, der Dirigent Daniel Barenboim und Schriftsteller Henning Mankell mit dem Toleranzpreis ausgezeichnet worden. Im November 2011 hatte der nun geehrte Maffay seinerseits dem Rapper Bushido den Integrations-Bambi überreicht und trotz aller Kritik an dieser Wahl die Laudatio gehalten. Nachdem der 62-Jährige einen Song mit Bushido aufnahm, kündigte er jedoch wenig später die Zusammenarbeit wieder, weil Bushido sich in seinen Augen nicht genügend von den diskriminierenden, Gewalt verherrlichenden Texten seiner früheren Platten distanziert hatte. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion