Pfui! Michael Jackson lebte völlig widerlich!

Pfui! Michael Jackson lebte völlig widerlich!

11.08.2014 > 00:00

© gettyimages

Das Image des King of Pop bröckelt auch Jahre nach seinem Tod unaufhörlich weiter. Nach den angeblichen Heiratsgerüchten mit einem Zehnjährigen kommt nun der nächste Hammer, der das Leben von Michael Jackson in ein skandalöses Licht stellt. Denn was nun seine ehemaligen Hausmädchen über die widerlichen Gewohnheiten des Megastars auspacken, ist schier unglaublich!

Gegenüber der "New York Post" erklären fünf Angestellte von Michael Jackson, wie unhygienisch und abartig sich Michael Jackson hinter der glamourösen Fassade verhalten hat. Denn in seinen eigenen vier Wänden der Neverland Ranch führte sich er sich nicht wie ein Weltstar, sondern eher wie ein Schwein auf und damit ist bei weitem nicht nur der Müll gemeint, den Jacko einfach auf den Boden warf.

So soll der King of Pop beispielsweise in seine Eingangshalle gepinkelt haben: "Er stand da, machte seinen Hosenstall auf und ließ es laufen." Später soll der Musiker sogar inkontinent gewesen sein und sich häufig nachts eingenässt haben, was zu üblen Gerüchen im Schlafzimmer führte. Doch das waren nicht die einzigen ekelhaften Arbeitsbedingungen der Jackson-Angestellten.

Michael Jackson soll regelmäßig Tierkot mit ins Haus gebracht haben. Auf Beschwerde der Hausmädchen soll er sogar gedroht haben, sie damit zu bewerfen! Auch eine Leidenschaft für das Sammeln ekelhafter Gegenstände soll Jacko begeistert haben. Unter seinen Sammlerstücken befand sich angeblich unter anderem eine benutzte Baby-Windel einfach widerlich!

Glaubt man den Aussagen seiner ehemligen Angestellten, soll Michael Jackson nicht immer so ekelhaft gelebt haben. Erst ein Aufenthalt in einer Schweizer Entzugsklinik Mitte der 90er Jahre soll dieses abartige Verhalten in ihm hervorgerufen haben.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion