Sogar Pharrell Williams konnte das "Wetten, dass...?"-Publikum nicht motivieren.

Pharrell Williams: Fans spotten über Deutschland!

24.02.2014 > 00:00

© ZDF / Sascha Baumann

Pharrell Williams war am Samstag bei "Wetten, dass...?" zu Gast. Dort performte er seinen Gute-Laune-Song "Happy". Über diesen Auftritt spotten nun die Fans des Sängers - genauer gesagt über das deutsche Publikum.

Der Sänger wollte alle motivieren, mit ihm mitzutanzen, doch keiner der Zuschauer ging darauf ein. Alle blieben bei ihren Plätzen stehen und klatschten, zeigten ansonstan aber keine Regung.

Schließlich appellierte Pharrell Williams: "Kommt runter hier, los jetzt!" Es nutzte nichts. Lediglich ein Mann war kurz drauf und dran, zu dem Sänger auf die Bühne zu kommen, dann überlegte er es sich anders und drehte wieder um. Der einzige Zuschauer, der mit Pharrell Williams tanzte, war der neunjährige Leandro Palme.

"Schade, dass das deutsche Publikum zu blöd ist, um auch 'Happy' zu sein!", kommentierte ein Fan unter dem Video des Auftrittes, das Pharrell Williams auf seiner Facebook-Seite teilte. "Es tut mir so leid für dich Pharrell, ich habe dich gesehen und habe gesehen, wie du versucht hast, die Leute dazu zu bringen, mit dir zu tanzen und sie saßen nur da und haben geklatscht und das nicht mal im Takt... Das ist Deutschland, mein Lieber!"

Zahlreiche Deutsche und Nicht-Deutsche stiegen in die Diskussion ein. Einige meinten, dass es in Deutschland grundsätzlich auf Konzerten sehr viel verhaltener zugehe als in den USA. Viele Deutsche versuchten, den US-Hatern zu erklären, dass die Reaktionen des Publikums nicht typisch deutsch seien, sondern nur an der Show selbst lagen: "'Wetten, dass...?' ist für Leute über 50, die sind solche Musik nicht gewohnt!", kommentierte eine Deutsche.

Einig waren sich aber alle: Leandro Palme hat mit seiner Tanzeinlage den Auftritt von Pharrell Williams gerettet.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion