Seine Entscheidung wird respektiert

Philipp Lahm: Erste Reaktionen auf seinen Rücktritt

18.07.2014 > 00:00

© getty

Der erste Teamkollege, der reagiert, ist Lukas Podolski. Immerhin haben er und Philipp Lahm in der Nationalmannschaft eine lange gemeinsame Geschichte. Obendrein scheint der Kölner seine Hand immer am Smartphone zu haben, um mit seinen Fans und der Welt zu kommunizieren.

"Philipp, es war mir eine Ehre mit Dir Seite an Seite 10 Jahre beim DFB und 3 Jahre für Bayern München zu fighten, spielen und Erfolge zu feiern", schreibt Poldi.

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach macht keinen Hehl aus seiner Enttäuschung: "Ich habe in dem Gespräch sehr schnell gemerkt, dass es aussichtslos ist, ihm seine Entscheidung ausreden zu wollen. Er war in den zehn Jahren bei der Nationalmannschaft nicht nur ein herausragender Spieler, sondern immer ein absolutes Vorbild. Ich habe ihm für all das gedankt, was er für den DFB geleistet hat."

"Ein ganz Großer tritt ab. Ich ziehe meinen Hut vor Philipps Leistungen im DFB-Team und seiner Entscheidung zurückzutreten", lobt Ex-Nationalspieler Arne Friedrich.

Auch wenn viele überrascht sind, und Lahm mit 30 noch nicht zum alten Eisen gehört, unterstützen die Fans seine Entscheidung.

"Philipp Lahm tritt zurück. Das bestätigt nur, weshalb er von vielen als der intelligenteste Fußballer gehandelt wird", urteilt jemand bei Twitter. Andere scherzen: "Wie ich diese Leute hasse, die in ihrer Karriere alles, aber auch wirklich alles richtig machen."

Die Stimmung ist eindeutig. Fast alle halten es für die richtige Entscheidung und für den besten Zeitpunkt, auch wenn viele ihn als Nationalspieler vermissen werden.

In all den Statements, die zu Philipp Lahm durchs Netz fliegen taucht vor allem ein Wort immer wieder und wieder auf: "Danke".

TAGS:
Lieblinge der Redaktion