Pink: Dank Tochter rauchfrei

Pink: Dank Tochter rauchfrei

15.05.2012 > 00:00

Pink hat es ihrer kleinen Tochter zu verdanken, dass sie mit dem Rauchen aufgehört hat und inzwischen auch weniger trinkt. Die für ihren ausschweifenden Lebensstil bekannte Sängerin entschied sich im vergangenen Jahr dazu, das Rauchen aufzugeben, um ihre kleine Tochter auf natürlichem Wege stillen zu können. Der Zeitschrift "Cosmopolitan" verriet sie dazu im Interview, dass sie zuvor kaum einen Abend ohne Zigaretten und viel Alkohol verbrachte: "Ich bin es gewohnt, ins Studio zu gehen und bis drei Uhr morgens zu rauchen und zu trinken", erklärte sie. "Aber ich kann nicht mehr so viel trinken, weil ich mein Kind stille. Sehen Sie dieses Glas Wein? Früher habe ich vier davon getrunken. Jetzt reicht auch eins. Und ich habe mit dem Rauchen aufgehört." Ihre kleine Tochter habe ihr demnach dabei geholfen, "viele meiner Dämonen loszuwerden", fügt die "So What"-Interpretin hinzu, die in ihren jüngeren Jahren gegen ihre Drogensucht ankämpfte. "Ich arbeite aber noch immer an mir und werde wohl wahrscheinlich für den Rest meines Lebens immer eine Baustelle bleiben", scherzt sie. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion