Auch bei DSDS hatte Pino Severino kein Glück.

Pino Severino fliegt bei DSDS vor Kuba raus

22.02.2014 > 00:00

© Facebook / Pino Severino

Aus der Traum! Schon zum zweiten Mal zerplatzte diese Woche der Traum vom Sieg bei einer Castingshow für Pino Severino.

Der 21-Jährige hat es 2010 bei X-Factor versucht. Er scheiterte in der vierten Live-Show. Nun hat er bei DSDS 2014 einen neuen Versuch gestartet. Weil Pino Severino ein guter Sänger ist, schaffte er das Casting ohne Probleme. Auch im Recall, beim Singen um die Teilnahme am Kuba-Recall, war er gut.

Marianne Rosenberg überzeugte er nicht ganz: "Du hast mich heute enttäuscht, weil ich weiß, dass deine Stimme eigentlich besser ist. Aber du hast den Schlusspart auch gesungen und da hat man gemerkt, was du kannst", urteilte die Jurorin.

Dieter Bohlen fand ihn gut, und er kam auf den "Hot Seat", war also vorerst weiter. Als die letzten Kandidaten ihren Auftritt hatten, machte ihm einer von ihnen den Sitz allerdings wieder abspenstig und Pino flog raus.

Hatte er besser gesungen also Pino Severino? An der Stimme lag es nicht, erklärte Dieter Bohlen. Die Jury sei nur der Meinung, dass bei DSDS diejenigen eine Chance bekommen sollen, die "jung sind und noch nie auf einer großen Bühne gestanden sind".

Das verstand Pino Severino, räumte seinen Sitz trotzdem ungern. Der Rauswurf kam für alle überraschend. Kaum war der Kandidat draußen, rollten ihm die Tränen über die Wangen. Auch die Mädchen, die die Auftritte der Jungs nebenan verfolgten, waren bitter enttäuscht. Sie weinten um den Favoriten, dessen Stimme sie nicht nur auf Kuba vermissen werden.

Auch die bereits zahlreichen Fans von Pino Severino sind mit dieser Jury-Entscheidung nicht einverstanden. Für ihn selbst war die Sendung sehr emotional und auch, diese Episode seines Lebens noch einmal im Fernsehen zu sehen, war schwierig. Aber Pino Severino gab sich auf Facebook tapfer: "Muss gerade mal 'n bisschen Tränen trocknen. Aber, das Leben geht weiter."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion