Maria Persson spielte die Annika Settergren.

Pippi Langstrumpf: Was wurde aus "Annika"?

24.12.2014 > 00:00

© imago

"Dürfen wir das denn?" Mit diesem Satz verbinden die Fans von Pippi Langstrumpf deren Spielgefährtin Annika.

Annika und Tommi Settergren sind die Nachbarn der Villa Kunterbunt und die besten Freunde der verrückten Pippi Langstrumpf. Gespielt wurden die drei Kinder von Inger Nilsson, Pär Sundberg und Maria Persson. 1969 stand das Trio vor der Kamera und drehte einen der bekanntesten Kinderfilme überhaupt.

 

Damals war Maria Perssen neun Jahre alt und eigentlich wollte sie gar nicht die Annika sein. Sie hatte sich für die Rolle der Pippi beworben. Mit ihr konnte sie sich im echten Leben nämlich mehr identifizieren. Laut späteren Interviews soll Maria Persson ein großer Wildfang gewesen sein im Gegensatz zur schüchternen Inger Nilsson.

Nachdem die Dreharbeiten zu den Pippi-Filmen und der Fernsehserie beendet waren, besuchte Maria Persson die Schauspielschule in Stockholm. Doch sie war in der Branche nur mäßig erfolgreich, da alle in ihr nur die Annika sahen.

Darum machte sie schließlich eine Ausbildung zur Krankenschwester und kehrte der Fernseh-Welt den Rücken. 1980 kehrte sie auch ihrer Heimat Schweden den Rücken, nachdem sie sich in einen Spanier verliebt hatte. Mit ihm zog der Ex-Kinderstar nach Mallorca, wo sie später mit einem anderen Mann eine Bar eröffnete.

Sie bekamen einen gemeinsamen Sohn namens Oskar. Die Beziehung ging in die Brüche, die Bar wurde geschlossen und Maria Persson fing an, als Altenpflegerin zu arbeiten. Heute noch lebt die "Annika"-Schauspielerin mit ihrem Sohn in Palma. Dass es bei ihr mit den Männer nicht geklappt hat, sei die Schuld des frühen Ruhmes, erklärte sie der Süddeutschen Zeitung: "Durch die frühe Trennung von der Familie haben wir sehr schnell gelernt, selbständig zu sein. Wir sind alle sehr starke Persönlichkeiten geworden, individualistisch und selbstbezogen und nicht gerade gut darin, andere Menschen zu akzeptieren. Ohne Pippi wäre ich verheiratet und hätte fünf Kinder!"

Lieblinge der Redaktion