Der deutsche Poker-Star Johannes Strassmann ist tot

Poker-Millionär spurlos verschwunden

27.06.2014 > 00:00

Neben Poker-Weltmeister Pius Heinz gehört Joannes Strassman zu den bekanntesten Pokerspielern Deutschlands, doch nun ist der 29-Jährige spurlos in Slowenien verschwunden. Er wollte in der Hauptstadt Ljubljana Freunde treffen und dann in Kroation ans Meer fahren. Er tauchte nie wieder auf.

Der gebürtige Bonner wollte eigentlich eine Offizierslaufbahn bei der Bundeswehr machen, entschied sich dann aber doch für eine Karriere als professioneller Spieler. Gemeinsam mit Pius Heinze trainierte er 2011 für die Poker-Weltmeisterschaft in den USA.

Er selbst häufe seinen Millionen zum einen durch Profispiele, aber auch durch Beratung von anderen Profis und die Gründung seiner Poker-Schule "Card Coaches".

Wie Bild berichtet, lebte er in Wien und hielt sich oft in Osteuropa auf. Dort nahm er häufiger an Spielen mit extrem hohen Einsätzen in "Hinterzimmern von Russland bis Dubai" teil, wie ein anderer Spieler berichtet. "Manchmal war ich froh, dass ich da leben rausgekommen bin", gesteht er auch.

Ist Johannes Strassmann bei einem dieser Spiele vielleicht wirklich nicht lebend rausgekommen?

Während die Polizei nun, bislang leider erfolglos, mit Booten und Helikoptern rund um Ljubljana um den Vermissten sucht, ist man auf Facebook auch schon aktiv geworden.

Eine Gruppe sammelt Hinweise zum Verbleib von Johannes Strassmann.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion