Will.i.am ist sauer

Pool-Drama! will.i.am fast ertrunken

11.09.2013 > 00:00

© WENN.com

Er zählt zu den erfolgreichsten Musikern weltweit und feierte nicht nur mit den "Black Eyed Peas" große Erfolge. Auch als Solokünstler hat sich will.i.am in den letzten Jahren einen Namen gemacht und kann sich über einen Nummer-eins-Hit nach dem anderen freuen.

Doch wäre ein dramatisches Erlebnis in seiner Kindheit anders ausgegangen, dann hätte der 38-Jährige all das niemals erlebt denn als kleiner Junge kam er bei einem Bade-Unfall fast ums Leben. Gegenüber dem britischen "Daily Mirror" sprach der Hip-Hopper jetzt erstmals über das traumatische Erlebnis. "Ich wollte unbedingt im Pool schwimmen gehen und fragte meine Mutter immer wieder. Sie meinte nur: 'Nein, Junge, du gehst nicht schwimmen!' Aber ich tat genau das Gegenteil ...", erzählt will.i.am.. Das Problem: Er konnte damals noch gar nicht schwimmen. "Ich lief ins Wasser und es wurde immer tiefer", erinnert er sich. "Ich bin ertrunken, ich war drei oder vier Minuten unter Wasser!"

Dass der Musiker diese Nahtoderfahrung überlebte, hat er einem Freund zu verdanken, der ihn fand und sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen begann. "Er machte Mund-zu-Mund-Beatmung. Ich war tot und kam zurück. Sie brachten mich dann ins Krankenhaus, wo ich ungefähr eine Woche lag. Ich hätte fast mein Leben verloren. Na ja, ich habe es verloren, aber ich kam wieder zu mir und war plötzlich in der Klinik", so der 38-Jährige.

Auch wenn das Pool-Drama inzwischen mehrere Jahrzehnte zurückliegt, hat will.i.am daraus gelernt: "Tu nichts, von dem du weißt, dass du es nicht tun solltest", lautet nämlich sein für einen Rapper doch recht untypisches Lebensmotto.

Lieblinge der Redaktion