Warum ist Patricia wirklich bei "Mama Mia"?

Popstars-Patricia jetzt bei Mama Mia: Sucht sie Liebe oder Aufmerksamkeit?

03.07.2013 > 00:00

© RTL / Natasha Yasmine Malhis

"Nanu, die kenn' ich doch irgendwo her!", dachten sich sicher viele Zuschauer der neuen RTL Kuppelshow "Mama Mia", als eine gewisse Patricia vor die Kameras trat um sich dem Kandidaten Tom und seiner Mutter Doro vorzustellen. Und tatsächlich, bei der Blondine handelt es sich um Patricia Ivanauskas, der ehemaligen Popstars-Kandidatin, die im Finale 2008 scheiterte und es somit nicht in die Band "Queensberry" schaffte.

Nun zeigt sie sich, ganze fünf Jahre später, wieder vor den Kameras. Ist "Mama Mia" nur ein weiteres Sprungbrett ins Rampenlicht für Patricia, oder steckt mehr hinter ihrer Teilnahme an der Kuppelshow? Auffällig ist, dass die leidenschaftliche Sängerin bereits damals, kurz nach ihrem Ausscheiden bei "Popstars", die Schule abbrach, um sich weiter um ihre Karriere zu kümmern. Unterstützt wurde sie dabei von ihrer Mutter, die als Managerin fungierte. Patricia Ivanauskas wollte mit Musik und Schauspielerei richtig durchstarten was ihr offensichtlich nicht gelungen ist.

Ist nun ihre Teilnahme bei "Mama Mia" so etwas wie der letzte Versuch, es doch noch zu schaffen mit der großen Karriere, oder sucht sie wirklich nach der großen Liebe- schließlich hat die Show den Untertitel "Wer heiratet meinen Sohn?"...

Beim Kandidaten Tom und seiner Mutter Doro konnte Patricia Ivanauskas jedenfalls schon Eindruck schinden und die beiden mit ihrer Art und ihrem Auftreten überzeugen. Spätestens, wenn die ehemalige "Popstars"-Kandidatin wirklich vor den Traualtar treten sollte wird sich zeigen, wie erst Patricia Ivanauskas es wirklich meint...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion