Harald Glööckler äußert sich

Pressekonferenz von Harald Glööckler: Kurz und schmerzlos

01.07.2013 > 00:00

© GettyImages

Das lässt sich Harald Glööckler (48) nicht bieten.

In einer spontan anberaumten Pressekonferenz in seinen eigenen vier Wänden äußerte sich der Designer nun vor laufenden Kameras.

Zirka 60 Journalisten waren gekommen, um zu hören, was Harald Glööckler zu den Vorwürfen zu sagen hat. Es geht um Drogen, die er gekauft und weitergegeben haben soll. Beweise gibt es keine.

"Ich habe in meinem Leben weder Koks berührt, Kokain konsumiert, Kokain gekauft oder Kokain verkauft. Meine Damen und Herren, das war's. Alles weitere regeln meine Anwälte."

Es war ihm ein Bedürfnis sich persönlich von dieser kriminellen Sache zu distanzieren. Ins Detail wollte er aber dennoch nicht gehen.

Rufmord, das war Harald Glööcklers erstes Wort zu dem Fall.

In Berlin ist eine Liste mit potenziellen Drogenkunden aufgetaucht, auf der auch Harald Glööckler und sein Leibwächter stehen sollen. Die Mengen an Koks, die auf der ominösen Liste stehen sollen, lassen die Staatsanwaltschaft vermuten, dass Glööckler auch Handel mit den Drogen betrieben haben soll.

Bisher sind aber alles nur haltlose Vermutungen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion