Prince hält nicht viel vom Internet

Prince verbietet Kunstprojekt "Der kleine Prince"

16.11.2012 > 00:00

Prince ist kein Fan von Urheberrechtsverletzungen, das musste nun auch ein Fan feststellen, der mit einer kleinen "Prince"-Puppe eine eigene Fotoserie mit dem Namen "Der kleine Prince" gestartet hatte. Der "Purple Rain"-Sänger ist bekannt dafür, jegliche Arten von Urheberrechtsverletzungen zu bekämpfen und nun musste auch ein Künstler aus Seattle die Anwaltskraft des Superstars kennenlernen. Troy Gua hatte populäre Albumcover, Posen und Videos des Sängers mit einer fast identischen Prince-Puppe nachgestellt und auf seiner Webseite gepostet und bekam durch seine Darstellungen einige Medienaufmerksamkeit. Auch die Anwälte von Prince wurden aufmerksam, wie Gua auf seiner Webseite an seine Fans schreibt: "Ich habe eine Unterlassungsanordnung von Princes Anwälten bekommen. Das heißt, dass das "Der kleine Prince"-Projekt sein unerwartetes Ende erreicht." Weiterhin macht Gua deutlich, dass er nicht versuchen würde, seinem Idol zu widersprechen: "Es gibt viele Dinge, die in der Anordnung angesprochen wurden und ich werde selbstverständlich alles befolgen, ob ich nun in Bezug auf die künstlerische Freiheit übereinstimme oder nicht", gibt er sich geschlagen. © WENN

Lieblinge der Redaktion