Prinz Harry wird trotz gebrochenem Zeh die Tour zum Südpol durchziehen.

Prinz Harry ist tapfer trotz Knochenbruch

29.10.2013 > 00:00

Prinz Harry hat sich einen seiner royalen Zehen gebrochen. Ob beim Polo, beim Babysitten oder beim Feiern - das gab der Palast nicht bekannt. Wie genau der Zeh verletzt wurde, sei "Privatsache".

So ein gebrochener Zeh ist eine schmerzhafte Sache und führt meist dazu, dass man sich eine Weile nur humpelnd fortbewegen kann. Ein schlechtes Timing, denn Prinz Harry hat eigentlich im November vorgehabt, zum Südpol zu wandern.

Die Tour ist schon länger geplant und ein Charity-Projekt. Zusammen mit Ex-Soldaten und Promis wird er bei Temperaturen um die Minus 40 Grad zum Südpol laufen, um damit Geld für ehemalige, verwundete Soldaten zu sammeln. Seit September ist Prinz Harry dabei, sich auf die Expedition vorzubereiten.

Nun kam ihm der gebrochene Zeh dazwischen. Aber Prinz Harry ist nicht nur beim Feiern ein harter Kerl, sondern auch, wenn es um den guten Zweck geht. Sogar die kleine Verletzung wird ihn nicht davon abhalten, seine Tour anzutreten. Ein Sprecher des Palastes erklärte: "Er ist definitiv dabei!"

TAGS:
Lieblinge der Redaktion