Emotional umarmt er einen Zuschauer

Prinz Mario-Max: Bittere Tränen im TV

25.08.2014 > 00:00

© sat1 / Screenshot

Es roch gewaltig nach Inszenierung. Gut getimt zur "Promi Big Brother"-Woche von Prinz Mario-Max trennt sich seine Freundin Katharina Bösenecker von ihm.

Äußerst medienwirksam wendete sie sich an die Presse, noch bevor er von der Trennung wusste. Seine Reaktion auf die Nachricht im "Big Brother"-Haus wirkte ebenfalls etwas zu kontrolliert und irgendwie merkwürdig.

Sein Auftritt in der "Promi Big Brother"-Liveshow wirft ein ganz anderes Licht auf die Situation. Gefasst, aber wie im Autopilot erklärt er, dass "Katti" ihn bei Facebook blockiert hat. Sein eigenes Handy, das sie noch hat, erreicht er auch nicht. Kontaktaufnahme unmöglich.

Doch das ist nur der Anfang. Mario-Max berichtet, dass seine Mutter ihm ein Bild geschickt hat, von Katharina, wie sie mit einem Müllsack weggeht.

Die Ex habe ihre Geschenke, die ihr Ex-Prinz ihr gemacht hat, "die ganzen Loui Vuitton", aus der Wohnung geholt. Er berichtet wie unter Schock davon, dass Katharina sich an die Bild gewendet hat, um richtig auszuteilen. Da hatte selbst Bild-Reporter und PBB-Webshow-Moderator Ingo Wohlfeil offenbar Mitleid mit Prinz Mario-Max und warnte ihn vor, dass da eine große Kampagne auf ihn zukäme.

"Es war null PR-Gag. Das wäre schön gewesen. Aber sie ist heute ausgezogen", sagt er und die Stimme bricht ihm weg. Damit hat auch Moderator Jochen Schropp nicht gerechnet. "Sie hat dich nicht verdient", ruft jemand aus dem Publikum. Der völlig gerührte Prinz steht auf, umarmt den Zuschauer. Da wird einem auch vor dem Ferseher klar: Der braucht grade wirklich eine Umarmung.

"Wenn man glaubt, es ist die Frau für's Leben und plant alles, dann ist das schon ein Schocker", schluchzt Mario-Max während Jochen Schropp ihm trösten die Hand auflegt.

Das sieht nicht nach Berechnung aus und wenn doch, dann wäre Prinz Mario-Max ein deutlich besserer Schauspieler als wir alle dachten.

Lieblinge der Redaktion