Will Prinz William die Geburt seines Kindes filmen?

Prinz William: Mit Digicam in den Kreißsaal?

21.06.2013 > 00:00

© WENN.com

Werdende Väter halten es ja bekanntlich oft für eine grandiose Idee, der Geburt des ersten Kindes mit der Kamera beizuwohnen. Auch Prinz William, der heute übrigens seinen 31. Geburtstag feiert, hatte wohl Pläne in diese Richtung.

Problematisch ist natürlich, dass Herzogin Kate (32) dabei nicht unbedingt vorteilhaft in Szene gesetzt werden könnte. Und schon die Oben-ohne-Fotos der Prinzen-Gattin, die während eines Frankreich-Urlaubs heimlich geschossen wurden und an die Öffentlichkeit gelangten, sorgten für Empörung.

Für Mitglieder des Königshauses schickt es sich nicht, derart private Eindrücke zu verewigen. Schließlich besteht immer die Gefahr, dass solche Aufnahmen in die falschen Hände geraten. Das musste nun auch Prinz William einsehen. Angeblich hat sein Vater, Prinz Charles (64), ihn zur Vernunft gerufen.

Ein angeblicher Insider gab im "National Enquirer" bekannt: "Charles erinnerte seinen Sohn daran, wie wütend Kate war, als ihre Oben-ohne-Fotos veröffentlicht wurden und warnte ihn, dass sie sich niemals wieder blicken lassen könnte, wenn die Fotos von der Geburt in die falschen Hände gelangten."

Das ist natürlich enttäuschend für den werdenden Papa. Aber leider muss er sich seiner Prinzen-Rolle bewusst werden und verzichten. Aber zumindest seine Erinnerung an den großen Tag kann ihm keiner nehmen.

Und ohne Kamera in der Hand kann er seiner Kate auch viel besser Händchen halten. Das ist ihr sicher lieber, als ein Video aus dem Kreißsaal.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion