Herzogin Kate könnte jeden Moment Wehen bekommen und Prinz William spielt Polo.

Prinz William spielt Polo trotz errechnetem Geburtstermin

13.07.2013 > 00:00

© Anwar Hussein / Getty Images

Offenbar ist doch noch kein royales Baby in Sicht - oder vielleicht ist es schon da?

Jedenfalls erschien Prinz William am Samstag glücklich und gelassen beim Poloturnier in Sydmonton, rund 100 Kilometer von London und seiner hochschwangeren Frau Kate entfernt. Sowohl Prinz William als auch sein jüngerer Bruder Prinz Harry spielten bei dem Turnier, das dem guten Zweck diente. Die beiden waren in gegnerischen Teams. Das von Prinz Harry siegte, aber das Gewinnen stand ja nicht im Vordergrund. Vielmehr ging es darum, Spenden zu sammeln.

Für Statments bezüglich des Zustandes von Herzogin Catherine stand Prinz William nicht zur Verfügung. Allerings berichte ein Angestellter des Events gegenüber dem People-Magazin: "Er wirkte erstaunlich entspannt und genoss das Polo - so wie es immer ist."

Das ist mehr als merkwürdig, schließlich soll der 13. sogar der errechnete Geburtstermin seines ersten Kindes sein. Trotzdem verließ er die Veranstaltung, sobald das Turnier gespielt war, um wieder zurück nach London zu kommen. Es bleibt also weiter spannend: Ist das royale Baby etwa schon da, und Prinz William konnte sich einen Nachmittag vom Nachwuchs losreißen? Oder ist er sich sicher, dass Kates Wehen doch noch etwas auf sich warten lassen?

Vielleicht wird man ja bald mehr erfahren, denn am Sonntag, den 14. Juli, ist ein weiteres Charity-Poloturnier anberaumt, an dem Prinz William teilnehmen wollte.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion