Promi Big Brother: Mit diesen knallharten neuen Regeln überrascht Sat.1 die Bewohner!

Promi Big Brother 2017: 100.000 Euro bezahlen, um mit den Promis abzuhängen

19.09.2016 > 14:47

© Sat.1

Grade erst wurde Ben Tewaag zum neuen Gewinner gekürt. Doch hinter den Kulissen wird offenbar schon fieberhaft gegrübelt, wie man im nächsten Jahr wieder etwas mehr Schwung in die Sache bringen könnte. Denn trotz viel nackter Haut (Danke, Jessica Paszka!) blieb der Container 2016 doch eher unspektakulär.

Laut Bild schwirren derzeit zwei extreme Ideen herum, die im nächsten Jahr möglicherweise Anwendung finden könnten.

Auf der einen Seit steht die Idee, eine Art Casting für absolute Z-Promis zu machen. Der Zuschauer soll nach mehreren Turnieren im TV entscheiden, wer in den Container soll. So etwas ähnliches ist allerdings schon einmal direkt im Rahmen von Promi Big Brother geschehen. So konnte der Zuschauer bei der Staffel von 2015 abstimmen, ob Gina Lisa Lohfink oder Julia Jasmin Rühle reingehen soll.

Spannender ist da dann eher die Idee, Normalos in den Container zu schicken. Diese nicht-Prominente wird allerdings zur Kasse gebeten. Für ein paar Tage Abhängen mit den Promis sollen mindestens 100.000 Euro gelöhnt werden. So hätte Sat.1 auch direkt eine pfiffige Variante gefunden, auf einen Schlag den Gewinn zu erhöhen.

Wie sich die Normalos dann schlagen und ob sie neben Leuten wie Robin Bade als nicht-prominent überhaupt auffallen, könnte durchaus nochmal ganz spannend werden.

 

 

TAGS:
Holz-Sonnenbrille
 
Preis: EUR 9,99
Leggings
 
Preis: EUR 12,99 Prime-Versand
Tischventilator-Powerbank
UVP: EUR 11,99
Preis: EUR 8,59 Prime-Versand
Sie sparen: 3,40 EUR (28%)
Lieblinge der Redaktion