Jessica Paszka ist alles andere als begeistert von ihrem neuen Heim

Promi Big Brother: So ergeht es den Promis in der Kanalisation

02.09.2016 > 23:03

© Sat 1

Während die Promis im vergangenen Jahr bei ‚Promi Big Brother’ noch im Keller versauern mussten und schon dachten, dass es nicht mehr schlimmer geht, müssen die Promis der aktuellen Staffel sogar noch eine Etage tiefer gehen: In die Kanalisation!

Inmitten von feuchten Betonmauern, Wasserkanälen, Spinnweben und Ratten mussten es sich Edona James, Dolly Dollar, Stephen Dürr, Jessica Paszka und Frank Stäbler bereits drei Tage vor Staffelstart mehr oder weniger „gemütlich“ machen.

In einem Käfig in der Kanalisation hausen Ratten
Das sind die tierischen Mitbewohner der 'Promi Big Brother'-Kandidaten

An die bescheidene Location und die hässlichen Klamotten, die sie sich anziehen mussten, haben sich die fünf relativ schnell gewöhnt. Das Hauptproblem stellt vielmehr, wie im letzten Jahr auch schon, das wenige Essen dar. Die kleinen Lebensmittelrationen sind so knapp bemessen, dass keiner der Promis richtig satt wird.

„Es geht für heute so und morgen wird es sich zeigen, weil für zwei Tage und fünf Leute ist es schon nicht viel!“, so Busenwunder Dolly skeptisch. Und auch die ehemalige Bachelor-Kandidatin Jessica ist missmutig: „Es ist echt hart, also mega mega hart! Ich hätte das niemals so eingeschätzt.“

Immerhin sorgt Erotik-Model Edona mit ihren Stripeinlagen für ein bisschen Ablenkung. Ihr Körper, der seit 2016 komplett zum Frauenkörper umoperiert wurde, lenkt vor allem Jessicas Interesse auf sich. Neugierig untersucht sie die riesigen Silikonbrüste und später sogar auch Edonas Vagina. Nach nur wenigen Tagen sind die Bewohner der Kanalisation also schon mehr als vertraut miteinander...!

Jessica Paszka macht sich mit Edona James Brüsten vertraut
Sowohl die Silikonbrüste als auch die Vagina von Edona werden von Jessi untersucht
 
TAGS:

Ladylike zur Weihnachtszeit

Lieblinge der Redaktion