Promi WWM: Die Geissens überraschen selbst Günther Jauch!

Promi WWM: Die Geissens überraschen selbst Günther Jauch!

02.06.2014 > 00:00

© RTL / Frank Hempel

Wer hätte das gedacht? Die Geissens sind wohl nicht nur das unterhaltsamste, sondern auch das schlauste Millionärspaar, das Deutschland zu bieten hat! Beim "Wer wird Millionär?" Prominentenspecial zeigen Carmen und Robeeeert, was unter ihren blonden Haaren steckt und das kann sich sehen lassen!

Denn nach einem kleinen Fehlstart können die beiden TV-Stars selbst in Themen wie Haushalt überzeugen. Unglaublich aber wahr, Robert Geiss kennt sogar die Standardmaße von Spülmaschinen und kann selbst mit Dachdecker-Fachwissen punkten! Erst bei der 32.000-Euro-Frage zücken die Geissens ihren ersten Joker obwohl sie ihn eigentlich gar nicht gebraucht hätten.

Da staunt selbst Günther Jauch, der sonst dafür bekannt ist, seine Kandidaten ziemlich gut einschätzen zu können. Er hatte, das gibt er schnell zu, die Geissens ziemlich unterschätzt! Doch nicht nur in Sachen Wissen, sondern auch in Sachen Unterhaltung können die beiden auf ganzer Linie punkten. Carmen und Robert sorgen für etliche Lacher. Robert Geiss ist wohl auch der einzige Kandidat in der Geschichte von "Wer wird Millionär?", der selbst auf dem Kandidatenstuhl sein Handy in der Jacke hat!

Doch weder Joker, noch Charme können den Geissens am Ende bei der Beantwortung der 500.000-Euro-Frage helfen. Während Robert bereit ist, auf Risiko zu gehen und die Frage nach dem häufigsten Nachnamen in den USA aus dem Bauch heraus zu beantworten, drängt Carmen auf eine Vernunftsentscheidung hin, worauf die beiden mit 125.000 Euro bei Promi-WWM nach Hause gehen, die selbstverständlich gespendet werden.

Besonders ärgerlich: Robert Geiss lag mit seiner Vermutung "Smith" goldrichtig! Damit haben die beiden quasi 375.000 Euro verloren und der Tagessieg unter den Prominenten ist ihnen auch durch die Lappen gegangen. Aber die Geissens wären nicht die Geissens, würden sie sich von diesem kleinen Rückschlag entmutigen lassen!

Waldemar Hartmann, der seine Fußball-Ehre retten konnte, Wolfgang Bosbach, Christoph Daum und die Geissens konnten jeweils 125.000 Euro für einen guten Zweck erspielen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion