Promi WWM: Telefonjoker Angela Merkel leider nicht erreicht!

Promi WWM: Telefonjoker Angela Merkel leider nicht erreicht!

02.06.2014 > 00:00

© RTL/Getty

Es wäre eine kleine Sensation gewesen, wäre die mächtigste Frau Europas tatsächlich als Telefonjoker bei Promi-WWM in Erscheinung getreten. Ihr CDU-Genosse Wolfgang Bosbach saß bei Günther Jauch im Studio, als er bei der 500.000-Euro-Frage ins Stolpern geriet. Und tatsächlich, DIESE Frage wäre wirklich wie gemacht gewesen für Angela Merkel!

"Die DDR-Kult-Waschmaschine "WM66" ist unter anderem dafür legendär, dass viele Besitzer mit dem Gerät auch...? A) Heizstrom erzeugten B) Ost einkochten C) Staub saugten D) Westradio empfingen", wollte Günther Jauch bei Promi-WWM wissen. Da unsere Kanzlerin in der DDR aufgewachsen ist und natürlich über großes Allgemeinwissen verfügt, wäre Angela Merkel ein idealer Telefonjoker gewesen!

Wofgang Bosbach zückte extra sein privates Handy hervor, auf dem die Nummer von Angie gespeichert ist. Die Aufregung im Studio von Promi-WWM stieg hören wir jetzt gleich Angela Merkel am Telefon? Leider nicht! Denn wie es sich für eine pflichtbewusste Kanzlerin gehört, muss diese sich auch mal Feierabend gönnen. Statt der berühmten Politikerin erreichte WWM-Kandidat Bosbach die Mailbox - es wäre auch wirklich zu schön gewesen!

Auch seine zweite Kandidatin für die Frage, die Journalistin Maybrit Illner, konnte bei Promi-WWM nicht weiterhelfen. Dennoch verabschiedet sich Wolfgang Bosbach mit stolzen 125.000 Euro, die für soziale Zwecke verwendet werden. Und vielleicht bleibt ja was übrig, um Angie ein Zweithandy zu kaufen extra für ihre zukünftigen Auftritte als Telefonjoker bei "Wer wird Millionär?"...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion