PSY spricht vor Oxford-Studenten

PSY spricht vor Oxford-Studenten

09.11.2012 > 00:00

PSY erobert England - letzten Mittwoch hielt er einen Vortrag an der Oxford University und sprach unter anderem davon, wie er zu seinem Pferdetanz gekommen ist. Der "Gangnam Style"-Interpret stand am Mittwoch in einem vollen Vorlesungssaal der Oxford University und sprach über seine Karriere sowie seinen weltweiten Erfolg. Der Musiker, dessen Hit-Single zu einem der populärsten Musikvideos auf YouTube wurde, konnte Berichten des Musikmagazins "NME" zufolge die Anwesenden mit einigen Anekdoten zu den Anfängen seiner Karriere erheitern: "Ich war so verzweifelt, beachtet zu werden, dass ich zu einem Fernsehsender hingegangen bin und plötzlich einen verrückten Tanz durch die Korridore gemacht habe." Die Verzweiflungstat funktionierte und dem Rapper wurde ein Auftritt in der Show angeboten. "Ich war 30 Nächte lang wach und habe mir den Pferdetanz einfallen lassen", erinnert sich PSY. "Ich habe alle Tiere ausprobiert: Elefanten, Affen, Kängurus und Schlangen. Das Känguru-Hüpfen war zu langsam, deshalb bin ich am Ende bei dem Pferd gelandet." Den Zuhörern des Vortrages erzählte PSY auch, dass er ursprünglich Musik am Berklee College in Boston, Amerika, studiert hatte. Obwohl der Sänger fließend Englisch spricht, musiziert er dennoch lieber in Koreanisch, da er sich besser in seiner Muttersprache ausdrücken kann. "Immer wenn ich Englisch spreche, klinge ich so ernst. Ich wollte aber meine Persönlichkeit zeigen", erklärt der 34-Jährige. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion