Psy: Warum Obama keinen "Gangnam Style" tanzt

Psy: Warum Obama keinen "Gangnam Style" tanzt

19.12.2012 > 00:00

Psy hat mit seinem Hit "Gangnam Style" in diesem Jahr für Furore gesorgt, sogar der Präsident der Vereinigten Staaten kann anscheinend nicht an sich halten, darf jedoch nicht das Tanzbein schwingen. Der koreanische Musiker reiste 2012 quer durch die Welt, um seinen Überraschungshit "Gangnam Style" zu präsentieren und traf dabei auch Barack Obama, den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Wie der Rapper dem "Hollywood Reporter" verrät, ist dieser ein großer Fan des Sommerhits: "Er sagte mir, dass er sehr gut im 'Gangnam Style'-Tanzen ist", erinnert sich Psy an das Treffen. "Aber die Damen des Hauses würden es so peinlich finden, wenn er tanzt, dass er es generell nicht tut." Während Michelle Obama und die beiden Töchter anscheinend nicht vom koreanischen Pferdetanz zu überzeugen sind, zeigte sich der Rest der Welt begeistert, doch Psy gibt sich bescheiden, wenn er über den Erfolg seines Songs redet: "Ein Phänomen wird von den Leuten kreiert, nicht von Psy. Der Tanz gehört nicht mir, der gehört jedem einzelnen", meint der 34-Jährige bescheiden, blickt jedoch bereits gen Zukunft: "Was ich als nächstes mache, sollte auf jeden Fall meins sein." "Gangnam Style" wurde im Laufe des Sommers zu dem Youtube-Video, das die höchsten Zuschauerzahlen aller Zeiten verbuchen konnte und stach damit auch Justin Biebers "Baby"-Musikvideo aus. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion