Edona James: So sah das Silikon-Wunder früher aus

Psychochonder: Das bedeutet Edona James Wortschöpfung wirklich

05.09.2016 > 07:59

© Facebook.com / Edona James

Und auf einmal trendete bei Twitter der Hashtag "#Psychochonder". Bitte was? Edona James knallte Jessica Paszka das Wort "Psychochonder" an den Kopf. Und irgendwie hatten wir alle den Eindruck, dass die Promi-Big-Brother-Drama-Queen da irgendwas durcheinander bringt.

Heißt das nicht Hypochonder?

Während die meisten Zuschauer über diese Wortneuschöpfung lachten und sich darüber lustig machten, ist Edona aber nicht ganz im Unrecht, auch wenn ihre Definition des Wortes nicht unbedingt sauber war. Es sei ein Wort für Menschen, "die immer was haben". 

Tatsächlich wird das Wort aber im englischen aber wirklich verwendet. Bei einem Psychochonder handelt es sich laut "Urban Dictionary" sich um jemand, der bei sich nicht vorhandene psychische Krankheiten und Störungen sieht. Es geht hier also um einen Hypochonder, der nicht panische Angst vor physischen Krankheiten, sondern vor psychischen Krankheiten hat.

Ob das nun der richtige Ausdruck für Jessica Paszka war und ob Edona das damit zum Ausdruck bringen wollte, sei mal dahingestellt. Aber zumindest im englischen wird das Wort tatsächlich verwendet.

 

 

TAGS:

High Heels Hilfe: Nie wieder schmerzende Füße dank dieser Tipps

Lieblinge der Redaktion