Queen verlassen das sinkende Schiff

Queen verlassen das sinkende Schiff

08.11.2010 > 00:00

Queen haben bestätigt, dass sie ihre langjährige Plattenfirma EMI zu Gunsten eines lukrativeren Vertrages mit der Universal Music Group verlassen. Wie schon Paul McCartney, die Rolling Stones und Radiohead vor ihnen, verlassen nun auch die "Bohemian Rhapsody"-Legenden das britische Traditionslabel, das in den vergangenen Jahren immer mehr für Negativschlagzeilen sorgte und 2007 von der Investmentgesellschaft Terra Firma übernommen wurde. Gestern bestätigten Queen den neuen Deal mit Universal, äußerten sich jedoch nicht über ihr Honorar. Gitarrist Brian May: "Wir sind schon ganz aufgeregt nach all den Jahren in eine neue Phase unserer Karriere einzutreten - mit einer neuen Plattenfirma, neuen Ideen und neuen Träumen." Universal plant derzeit sämtliche Queen-Alben in einer überarbeiteten Version im kommenden Jahr auf den Markt zu bringen. © WENN

Lieblinge der Redaktion