Rachel Weisz: Böses Mädchen für "Oz"

Rachel Weisz: Böses Mädchen für "Oz"

07.01.2013 > 00:00

Rachel Weisz wird in der kommenden Vorgeschichte zum "Der Zauberer Von Oz" die böse Hexe des Ostens spielen - dafür holte sie ihr eigenes böses Mädchen hervor. Die "Sucker Punch"-Darstellerin musste nicht viel recherchieren, als sie für "Die fantastische Welt von Oz" die Rolle der bösen Hexe des Ostens übernahm, wie sie der britischen Zeitung "The Sun" verrät: "Ich habe nicht wirklich für den Film recherchiert, ich habe einfach mein eigenes böses Mädchen dafür erweckt", bemerkt die 42-Jährige. "Es war eine tolle Sache, einen Charakter zu spielen, der wirklich böse war. Ich kann mich an keine Rolle wie diese erinnern. Sie ist so böse und sie lebt geradezu davon", erklärt Weisz ihre Rolle, für die sie sogar die Dreharbeiten zum Action-Hit "The Bourne Legacy" aufgeteilt hat: "Ich bin immer hin und hergependelt. Zwei Monate habe ich für 'Oz' gedreht, dann zwei Monate für 'Bourne', dann einen Monat für 'Oz' und einen Monat für 'Bourne'. Es war schon sehr schizophren, weil es zwei sehr verschiedene Genres waren", erinnert sich die Frau von Daniel Craig. Glücklich ist sie dennoch, dass sie beide Filme gedreht hat, nicht zuletzt, weil sie für "Oz" sogar eine Extrawurst bekam: "Ich hatte bereits für 'Bourne' zugesagt und habe dann das 'Oz'-Drehbuch gelesen und dachte nur, 'Wow, ich liebe diese böse Hexe' und sie haben es wirklich hingekriegt, dass ich beide Filme drehen konnte." Während "The Bourne Legacy" bereits 2012 in den deutschen Kinos anlief, wird man "Die fantastische Welt von Oz" dieses Jahr auf der Leinwand bewundern können. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion