Rachel Weisz: Kein Glück mit Künstlernamen

Rachel Weisz: Kein Glück mit Künstlernamen

23.07.2012 > 00:00

Rachel Weisz wollte sich einen Künstlernamen zulegen - jeder ihrer Namen ließ sie jedoch nach einer Pornodarstellerin klingen. Die Schauspielerin, die mit ihrem Kollegen Daniel Craig verheiratet ist, hat nun verraten, dass sie mehrmals versuchte, ihren Namen zu ändern, danach jedoch jedes Mal wie ein Pornostar klang. "Ich habe ihn geändert. In England gibt es einen Katalog, der nennt sich 'Spotlight', wo die Schauspieler ihre Bilder hinschicken können. Ich habe meinen Nachnamen einmal in 'Vice' umbenannt", erklärt sie im Hinblick auf den Beginn ihrer Karriere, als sie noch unbekannt war und niemand wusste, wie ihr echter Nachname auszusprechen war. "Mein Agent hat mich angerufen und sagte: 'Das hört sich wie ein Pornostar an', und hat den Namen rausgestrichen. Also dachte ich mir: 'Okay, ich mache das anders', und habe dann 'Vyce' daraus gemacht." Da sie mit diesem Namen jedoch auch nicht zufrieden war, habe sie anschließend versucht, sich einen komplett neuen Künstlernamen zuzulegen. "Ich habe ihn in Kenya Campbell ändern lassen - das hört sich aber auch ein bisschen nach einem Pornostar an", erinnert sie sich amüsiert. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion