Gleich zwei Kandidatinnen mussten Afrika verlassen

Reality Queens: „Man sieht doch, dass die nicht normal sind!“

24.08.2013 > 00:00

© ProSieben / Guido Ohlenbostel

Eigentlich war Micaela Schäfer davon überzeugt, dass sie ihren gewohnten Kleidungsstil auch in Tansania beibehalten kann. "Da laufen ja alle nackt rum.", meint die DJane und lässt bei den "Reality Queens auf Safari" wie gewohnt fast alle Hüllen fallen.

Doch Micaela und ihre Kolleginnen scheinen nicht zu bemerken, dass sie mit ihrer Freizügigkeit den Zorn der Einwohner auf sich ziehen. Ganz besonders entsetzt ist Buschmann Gudo: "Die sind doch bekloppt! Sie sind fast nackt! Die haben nicht einmal richtige Kleidung. Ich frage mich, ob ihre Eltern auch so leben."

Wenn es nach ihm ginge, dann müssten die Mädchen sich dringend etwas anziehen und endlich "normal" werden. Für den Jäger und Sammler ist klar, dass die prominenten Damen aus Deutschland nicht mehr alle Tassen im Schrank haben.

"Auch wenn sie sich zuhause so zeigen, müssen sie das bei uns nicht tun. Das geht nicht, das ist nicht normal. Sie bringen uns Krankheiten und verderben unsere Gesellschaft. Man sieht doch, dass die nicht normal sind.", kritisiert er.

Auweia, harte Worte! Ob die "Reality Queens" es mit ihrem Hang zur Selbstdarstellung übertreiben? Eines ist allerdings klar: (Gesprächs-)Stoff gibt es in Tansania momentan wohl mehr als genug!

Lieblinge der Redaktion