Das passiert bei den "Reality Queens"

Reality Queens: Nackte Tatsachen & Zickenkrieg

22.08.2013 > 00:00

© ProSieben / Guido Ohlenbostel

Heute Abend geht es los: ProSieben schickt zwölf mehr oder weniger prominente Damen nach Afrika. Kennen wir schon? Stimmt, gerade gingen die "Wild Girls" auf RTL zu Ende.

Bei ProSieben heißt der Afrika-Trip aber "Reality Queens auf Safari" und der Sender möchte besser machen, was bei "Wild Girls" verpasst wurde.

Denn eigentlich, so berichtet DWDL, ist "Reality Queens" das Original-Format. Ursprünglich erfunden wurde es in den Niederlanden, wo es unter dem Titel "Reality Queens in the Jungle" lief. RTL und ProSieben wollten das beide auch in Deutschland produzieren und senden. Die Erlaubnis dafür bekam ProSieben - RTL kreierte daraufhin sein eigenes Format, die "Wild Girls". Dumm nur, dass die vor den "Reality Queens" liefen und den Zuschauern die Lust auf Z-Promis in der Wüste verdorben haben.

ProSieben hofft trotzdem darauf, gute Quoten zu bekommen und lässt sich vom RTL-Flop nicht abschrecken. Denn der Sender verspricht den Kandidatinnen "den härtesten Roadtrip ihres Lebens". Den werden Sabrina Lange, Bettie Ballhaus, Gabby Rinne, Micaela Schäfer, Tessa Bergmeier, Kelly Trump, Tialda van Slogteren, Nina Kristin, Nancy Sega, Julia Fljat, Sunny S. Woodpecker und Janina Youssefian erleben.

Jedenfalls sollen alle richtig schwitzen: Viele Challenges versprechen Action. Eine der Frauen freute sich schon besonders auf Afrika: Micaela Schäfer. Ihr Beruf ist es ja, sich auszuziehen, und das möchte sie in Tansania besonders oft machen: "Da laufen da ja alle nackt rum", ist Micaela Schäfer überzeugt.

Nackt unter Frauen - der Zickenkrieg wird sicher nicht lange auf sich warten lassen. Den beginnt Ex-Big-Brother-Bewohnerin Sabrina Lange. Sie verstößt in einem Spiel gegen die Regeln und das gefällt den anderen "Reality Queens" natürlich gar nicht. Schon gehen die Streitereien los.

Ob die mehr Zuschauer zum Einschalten bringen wie die "Wild Girls" wird sich ab heute Abend zeigen.

Lieblinge der Redaktion