Der Reality-Star zeigt sich völlig hemmungslos.

Reality-Star Mimi Faust: Sex-Tape zum Staffelstart!

18.04.2014 > 00:00

In Amerika ist ja bekanntlich alles eine Nummer härter als bei uns. Das gilt natürlich auch für die Reality-Stars. Denn während hierzulande Auswanderer Jens mit Alkoholproblemen und Daniela Katzenbergers Schauspieldebüt für Schlagzeilen sorgen, lassen ihre amerikanischen Pendants lieber gleich nackte Tatsachen sprechen.

Und so tauchte pünktlich zum Start der dritten Staffel der in den USA extrem erfolgreichen Reality-Show "Love & Hip Hop: Atlanta" letzte Woche der Trailer eines selbstgedrehten Hardcore-Sex-Tapes auf, das Protagonistin Mimi Faust und ihren Freund Nikko Smith in voller Liebesaction zeigt.

Der ehemalige "American Idol"-Kandidat hat gegenüber dem Gossip-Portal TMZ zwar inzwischen dementiert, bei dem männlichen Part handele es sich um ihn, aber die Ähnlichkeit (einschließlich der Tattoos) ist doch wirklich seeehr verblüffend... Und richtig schlimm findet der Sänger die Verbindung zu einem Sex-Akteur ohnehin nicht - immerhin werde sein Name nicht mit einem Mörder assoziiert.

Der vielversprechende Titel des Amateur-Pornos: "Mimi & Nikko: Scandal in Atlanta". Aber für großartige Skandale wird der Streifen wohl nicht sorgen, schließlich kann die Amis nach den, nunja, Enthüllungsvideos von Paris Hilton oder Kim Kardashian kaum mehr etwas schocken. Trotzdem reagieren Fans der Erfolgsserie hellauf begeistert, wie die riesige Tweet-Welle bei Twitter beweist. Und über die unverhoffte Promo dürfte sich nicht zuletzt auch der Sender VH1 freuen, der großzügigerweise seinen Segen zur Veröffentlichung und sogar zum Verkauf des Videos an den Porno-Produktionsriesen Vivid Entertainment gegeben hatte.

In was für einem krassen Milieu sich das "Love & Hip Hop"-Format, in dem es um, klar, Frauen und Hip Hop geht, bewegt, zeigt auch der makabre Vorfall, bei dem Rapper Benzino (48) auf der Beerdigung seiner Mutter angeschossen und schwer verletzt wurde. Wie gesagt, in Amerika ist alles etwas härter als bei uns - zum Glück!

Lieblinge der Redaktion