Legten die Red Hot Chili Peppers etwa einen Playback-Auftritt beim Superbowl hin?!

Red Hot Chili Pepers: Playback-Skandal beim Superbowl 2014?!

03.02.2014 > 00:00

© gettyimages

Wer in der Halbzeit des Superbowls auftreten darf, dem wird eine riesige Ehre zuteil! Schließlich handelt es sich dabei um DAS Sportereignis des Jahres in den USA, das weltweit unglaubliche 800.000.000 Zuschauer vor den Fernseher zieht. Umso wichtiger ist den Musik-Acts, eine ebenfalls fulminante Show hinzulegen!

Beim Superbowl 2014 durfte Bruno Mars mit der Kult-Band "The Red Hot Chili Peppers" auf der Bühne stehen. Doch irgendetwas stimmte nicht... Dann fiel es den ersten Zuschauern auf: Die Gitarre, die logischerweise an einen Verstärker angeschlossen sein muss, war zwar mit einem Kabel verbunden. Doch das endete - im Nirgendwo!

Handelte es sich bei dem bejubelten Auftritt der Red Hot Chili Peppers beim Superbowl 2014 also um ein Playback?! Das wäre immerhin ein handfester Skandal, denn das beliebte Footballspiel ist den Fans heilig. Und dazu gehören eben auch die berühmt extravaganten Werbespots und der musikalische Act in der Halbzeit.

Eine Playback-Show beim Superbowl ist ja ohnehin schon ziemlich peinlich. Doch wenn das Ganze durch ein solch dummes Missgeschick auffällt, zeugt das von wenig Professionalität. Hoffen wir mal, dass die Red Hot Chili Peppers eine wirklich gute Erklärung für diese peinliche Playback-Panne haben! Denn eigentlich haben die das doch überhaupt nicht nötig...

Lieblinge der Redaktion