Reese Witherspoon wurde beim Joggen von einem Auto angefahren.

Reese Witherspoon: Ärger wegen illegaler Handtasche

01.11.2011 > 00:00

© GettyImages

Reese Witherspoon (35) wollte sich wahrscheinlich modebewusst geben, hat sich damit jetzt aber eher Ärger eingehandelt. 4.000 Dollar gab sie für ihre neue Handtasche von Chloé aus: und dann besteht sie aus Python-Leder! Python-Leder ist in Kalifornien verboten - und Reese Witherspoon hat jetzt Ärger mit den Tierschützern.

"Egal, wie viel Reese Witherspoon für ihre Handtasche bezahlt hat, das Tier hat einen weit höheren Preis bezahlt!" sagte eine PETA-Sprecherin der "Daily Mail". Pythons werden auf extrem grausame Weise bei lebendigem Leibe gehäutet. Ihre Haut ist extrem wertvoll - und in vielen Ländern verboten.

Reese Witherspoon wusste das wahrscheinlich nicht, als sie ihre neue Chloé-Handtasche für 4.000 Dollar kaufte. Die PETA-Sprecherin sagte: "Wir können uns nicht vorstellen, dass sie ein solches Leiden noch unterstützen wollen würde. Vor allem nicht für etwas so albernes wie ein modisches Accessoire, das auch ohne Blutvergießen hergestellt werden könnte."

Mit dem Gesetz wird Reese wohl keine Probleme bekommen, immerhin hat sie die Tasche gekauft und nicht verkauft, und das höchstwahrscheinlich nicht einmal in Kalifornien. Doch ihren Ruf bei den Tierschützern muss Reese erst mit viel Mühe wieder aufbauen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion