Reiner Haas versucht es noch einmal

Reiner Haas: Wer wird (noch einmal) Millionär?

16.12.2014 > 00:00

© RTL

Ein Multimillionär bei Günther Jauchs Quiz-Kult "Wer wird Millionär"? Wie soll man das denn verstehen? Macht der nur zum Spaß mit? Will er den Gewinn spenden?

Nein, Kandidat Reiner Haas hat sein gesamtes Vermögen verloren.

1986 erfand Reiner Haas das sogenannte Litomobil, ein Auto mit fahrbarer Plakatwand. Diese Erfindung machte ihn schwerreich.

Man sollte meinen, dass ein Multimillionen-Vermögen schwer aufzubrauchen ist in einem Leben. Doch Reiner Haas hatte eine absurde Idee, die ihn laut eigener Aussage seit seiner Kindheit verfolgte: Er wollte schon immer mal in einer Burg leben.

"Mit 38 habe ich mir einen Lebenstraum erfüllt und eine mittelalterliche Burg gekauft", gesteht er nach konsequenter Nachfrage von Günther Jauch. Doch ist es nicht damit getan, eine Burg zu kaufen. Die Unterhaltungskosten und vor allem auch die Kosten für die Restaurierung fraßen das gesamte Vermögen auf. "Ich hab im Januar 2004 mit 80 Euro und ohne Wohnung dagestanden."

Schon die Kelly Family wurde von den Unterhaltungskosten ihres Schlosses in den Ruin getrieben. Für 13 Millionen DM erwarb Dan Kelly das Schloss bei einer Zwangsversteigerung. 2012 wurde das Schloss dann wiederum zwangsversteigert und ging für 3 Millionen weg.

Online äußerten sich viel kritisch und ärgerten sich darüber, dass Haas "seine Chance hatte". Zur Million hat er es aber ohnehin nicht ganz geschafft. Trotzdem verließ Reiner Haas die Sendung mit einem Batzen Geld. 64.000 Euro kassierte er. Für eine neue Burg wird es wohl aber nicht reichen.

Lieblinge der Redaktion