Und plötzlich kam das Samurai-Schwert in der Realität zum Einsatz

Ricardo Medina Jr.: Ex-"Power Rangers"-Star ersticht seinen Mitbewohner mit einem Schwert

02.02.2015 > 00:00

© Wenn / Fox Kids

Ricardo Medina Jr. war Anfang der 2000er ein echter Teeniestar. Als roter Power Ranger in der zehnten Staffel der Science-Fiction-Serie wurde er bekannt.

Er spielte damals einen der Superhelden-Samurais und heute steht er unter Mordverdacht, weil er seinen Mitbewohner Joshua Sutter ausgerechnet mit einem Schwert erstochen haben soll.

Wie die "Los Angeles Times" berichtet, soll die Tat am Samstagmorgen passiert sein. Nach Polizeiangaben hätte es einen schweren Streit der beiden gegeben.

Joshua Sutter folgte Medina im Streit in dessen Zimmer. Dort griff er zu einem Samurai-Schwert und erstach seinen Mitbewohner.

Er selbst alarmierte die Polizei und den Krankenwagen. Er wurde vorerst festgenommen und seine Kaution wurde auf eine Million Dollar festgelegt. Derzeit ist noch nicht sicher, ob Ricardo Medina in Notwehr gehandelt hat.

Die "Power Rangers" waren meist eine Gruppe von Teenagern, die Superkräfte verliehen bekommen haben. In ihren Superhelden-Anzügen wurden sie nur durch die jeweiligen Farben unterschieden. Trotz der auch für die Zeit (ab 1993) sehr trashige Umsetzung der Superhelden-Serie mit "Transformers"-Elementen, wurde die Serie zum Kult. Ricardo Medina spielte in der Staffel "Power Rangers Wild Force" die Rolle des Cole Evans. In "Power Rangers Samurai" spielte er 2011-2012 den Bösewicht Deker.

Lieblinge der Redaktion