Was der Joker für Batman und Darth Vader bei Star Wars ist, war Richard "Der Beißer" Kiel für James Bond

Richard Kiel: "Der Beißer" von James Bond ist tot

11.09.2014 > 00:00

Nur wenige Tage vor seinem 75. Geburtstag verstarb Richard Kiel in einem Krankenhaus in Fresno, Kalifornien. Wenige Tage zuvor wurde er mit einem gebrochenen Bein eingeliefert, doch die genaue Todesursache ist unbekannt.

Der eigentliche Mathematiklehrer Kiel wurde weltweit berühmt durch seine James-Bond-Rolle als "Der Beißer". Mit seinen 2,18 Meter Größe und dem kräftigen Kiefer mimte der den Killer mit dem Metallgebiss, der dem James Bond von Roger Moore das Leben schwer machte.

Mit "Der Spion, der mich liebte" und "Moonraker" wurde er zum absoluten James-Bond-Kultbösewicht.

Gnadenlos biss er sich als brutalo-Bösewicht durch und wurde damit fortan der Maßstab für jeden weiteren Gegenspieler für James Bond. Sogar für den nächsten James Bond mit Daniel Craig wurde schlichtweg jemand "wie der Beißer" gesucht. Da bleiben keine Fragen mehr offen.

Seit einem schweren Autounfall 1991 musste der Hüne am Stock gehen und litt unter Gleichgewichtsstörungen. Immer seltener sah man ihn danach auf der großen Leinwand. Seinen letzten größeren Auftritt hatte er 1996 im Adam Sandler Film "Happy Gilmore".

TAGS:
Lieblinge der Redaktion