Rick Parfitt: Immer noch stolz auf "Live Aid"

Rick Parfitt: Immer noch stolz auf "Live Aid"

13.07.2010 > 00:00

Für Status Quo-Starr Rick Parfitt ist der Auftritt bei "Live Aid" noch immer eine der größten Augenblicke seiner Musikkariere - weil seine Band den Startschuss geben durfte. Die britische Band war es, die heute vor 25 Jahre am 13. Juli 1985, mit "Rockin' All Over The World" das legendäre Konzert im Londoner Wembley Stadium eröffnete. Für Gitarrist Parfitt verkörpert der Song perfekt den Geist des Wohltätigkeitskonzertes und er fühlt sich noch immer geehrt, dass Status Quo ausgewählt wurden, die Show zu starten. Parfitt: "25 Jahre, es scheint als ob es eine Ewigkeit her ist. Live Aid war nur einen Tag, aber er hatte so eine große Bedeutung für die Welt. Die Leute begriffen, dass sie etwas tun müssen und das man etwas tun kann. Jeder konnte ein Teil davon sein. Wir waren nur Teil dieser Show, aber es bedeutete, Teil von etwas wirklich großartigem zu sein. Wir sind stolz auf das Konzert und all das Gute, das damit getan wurde." Mehr als zwei Milliarden Menschen weltweit sahen das Konzert aus London und Philadelphia, mit dem rund 225 Millionen Dollar eingenommen wurden, um die Hungersnot in Afrika zu lindern. © WENN

Lieblinge der Redaktion