Auch ohne TV glücklich, aber Ricky hat wieder richtig Spaß dabei

Ricky Harris kehrt zurück ins TV

11.12.2014 > 00:00

© 1-2-3.tv

Seine Daily-Talkshow "Ricky" lief zwar nicht besonders lange im TV und doch blieb der aufgedrehte Amerikaner mit dem etwas holprigen Deutsch vielen in Erinnerung und ist heute TV-Kult.

Nun soll es für Ricky Harris im Fernsehen 13 Jahre nachdem seine Show abgesetzt wurde weitergehen. Als Moderator beim Verkaufssender 1-2-3.tv dreht der schräge Ricky wieder voll auf.

Seit damals ist viel passiert. Ricky hat Autos verkauft, war einige Jahre Bade- und Saunameister in einer Therme und ist auch Taxi gefahren.

Unglücklich war er vor allem zuletzt als Bademeister nie. Dass er aufgehört hat, hatte andere Gründe.

"Das Kultusministerium des Ortes, in dem ich wohne, wollte mich als pädagogische Lehrkraft für eine Ganztagsschule. Die haben jemanden gesucht, der Englisch als Muttersprache hat, und nachmittags die Schüler betreuen kann. Außerdem habe ich ja einen Bachelor of Arts. Dann habe ich da ein paar Tage zur Probe gearbeitet und sofort in die Arbeit verliebt", erklärt er im Kölner Express.

Der Job bei 1-2-3.tv ist also nur ein Nebenjob für den Talker/Taxifahrer/Bademeister/Lehrer.

"Ich finde es toll, dass ich hier ganz viele Leute erreichen kann. In der Therme habe ich auch schon mal bei einem Wasser-Gymnastik-Kurs vor 4000 Leuten gestanden, aber Fernsehen ist dann doch noch etwas Anderes", sagt er.

Dem Star der Ex-Talker geht es nach eigener Aussage blendend, doch ein bisschen 90er-Wehmut gibt es doch noch. "Die meisten Talkshows sind weg. Aber eine anspruchsvolle Talkshow um die Mittagszeit, die nicht unter die Gürtellinie geht, könnte noch heute erfolgreich laufen", sagt er mit einem breiten Grinsen. Kommt da bald etwa noch mehr von Ricky Harris?

TAGS:
Lieblinge der Redaktion