Rücksichtslose Raserin: Rihanna düst mit ihrem Auto immer über das Grundstück ihrer Nachbarn.

Rihanna: Fünf Jahre ohne Chris

26.08.2009 > 00:00

© GettyImages

Krasse Strafe für Chris Brown! Im Prozess um seine Prügel-Attacke auf Rihanna Anfang Februar wurde der Rapper jetzt dazu verurteilt, 1.400 Sozialstunden zu leisten und bis 2014 Abstand von der Sängerin zu halten.

In der Nacht des 8. Februars 2009 prügelte Chris Brown nach einem heftigen Streit so krass auf Damals-Freundin Rihanna ein, dass die Sängerin mit üblen Schwellungen im Gesicht im Krankenhaus behandelt werden musste. Nach langem Hin und Her war die Sängerin bereit gegen Chris vor gericht aufzutreten. Am Dienstag (25. August) wurde der Rapper in Los Angeles endlich verurteilt und wird angesichts der harten Strafe sicher mehr als einmal geschluckt haben!

Wie Richterin Patricia Schnegg beschloss, muss Chris Brown nicht nur 1.400 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten, einen Kurs gegen häusliche Gewalt belegen und eine geringe Geldstrafe von rund 1.750 Euro zahlen darüber hinaus ist es ihm untersagt Ex-Freundin Rihanna innerhalb der nächsten fünf Jahre auf welchem Weg auch immer zu kontaktieren oder sich ihr auf weniger als 100 Meter bei Events weniger als zehn Meter zu nähern. Rihannas frühere Bitte an das Gericht, die Kontaktsperre zu locken? Knallhart abgeschmettert! So machte Richterin Patricia Schnegg unmissverständlich klar, dass sie keine Zuwiderhandlung dulden wird: "Jede Verletzung dieser Auflage ist ein Verstoß gegen ihre Bewährungsauflagen, haben Sie das verstanden, Mr. Brown? Das könnte eine Haftstrafe nach sich ziehen."

Zukünftig sollten Rihanna und Chris also besser auf heimliche Treffen verzichten. Und wie neue Informationen über die Gewalt-Beziehung der beiden zeigen, scheint das auch besser so zu sein, denn wie jetzt gewiss ist, hat Chris Rihanna schon vor seiner heftigen Prügel-Atacke am 8. Februar gewaltsam gefügig gemacht. Drei Monate vor dem Vorfall sollen die beiden laut Gerichtsdokumenten in einen heftigen Streit verwickelt gewesen sein, bei dem Rihanna Chris eine Ohrfeige gab und er sie daraufhin gegen eine Wand schubste. Bei einem Urlaub auf Barbados drei Wochen vor dem 8. Februar kam es im Auto erneut zum Zoff: "Er [Chris Brown] rastete aus und zerbrach sowohl die Frontscheibe als auch die Scheiben auf der Seite des Beifahrers." Heftig!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion