Das ist nicht mehr cool!

Rihanna gibt sich die peinliche Mega-Dröhnung!

24.06.2013 > 00:00

© Twitter

Das Motto "Doppelt hält besser!" scheint Rihanna nicht nur bei dem x-ten Versuch mit Chris Brown zu befolgen, sondern nun mehr auch bei dem Konsumieren von Drogen.

Schon länger kann man bei der erfolgreichen Pop-Queen beobachten, dass sie sich gerne durch Bilder ihres Privatlebens über Twitter ins Gespräch bringt, doch wird daraus auch deutlich, dass ihr Drogen-Konsum erheblich zugenommen zu haben scheint.

Mittlerweile gibt es kaum noch ein von Rihanna veröffentlichtes Foto, auf dem sie ohne Joint in der Hand abgebildet ist. Auf dem aktuellsten Joint-Bild hat sie sogar zwei Riesen-Tüten in ihrem Mund, momentan macht die Sängerin nämlich auf ihrer Welt-Tournee in Amsterdam Station. Hier ist das Kiffen zwar in Coffee Shops erlaubt, so ein Bild zu veröffentlichen ist aber dennoch daneben.

Das permanente "Drogen Posing" ist alles andere als cool.

Was Rihanna scheinbar als stark und unabhängig wahrnimmt, ist eher ein trauriger Schrei nach Aufmerksamkeit und eine komische Art sich in den Vordergrund zu drängen.

Schlimm ist daran, dass Rihanna viele jugendliche Fans hat und sie einen wirklich schlechten Einfluss auf zahlreiche Teenager haben könnte. Nicht nur, dass auch das Kiffen irgendwann zu nachweislichen Folgeschäden führen kann, es ist auch wahnsinnig pubertär sich auf so eine Art unbedingt profilieren zu müssen.

Was ist los mit der bekannten "Diamonds"-Sängerin? Hat sie seit der Trennung von Chris Brown Angst, nicht ausreichend im Focus der öffentlichen Aufmerksamkeit zu stehen oder will sie ihrem Ex-Freund auf Krampf beweisen wie viel "Spaß" sie doch hat?

TAGS:
Lieblinge der Redaktion