Rihanna ist von Partys gelangweilt

Rihanna hasst Partys!

26.09.2013 > 00:00

© gettyimages

Ungewohnte Töne schlug Rihanna in der Talkshow von Alan Carr an. Die Sängerin erklärte zum Verblüffen des Publikums, dass sie es satt hat, auf Partys zu gehen.

Dabei schien Rihanna bisher keine Feier auszulassen. Seit sie aber Single ist, habe sich ihr Leben geändert.

Alan Carr nutzte die Chance, dass Rihanna auf seiner Couch saß und fragte sie nach ihrem Liebesleben. "Als Rockstar bin ich wirklich eine Pfeife. Ich tue buchstäblich nichts. Eigentlich peinlich, das zu sagen", lautete die Antwort von Rihanna. Also kein "Sex, Drugs and Rock 'n' Roll" für die Sängerin. Zumindest keinen Sex.

Und Rihanna geht noch weiter: "Ich hasse Partys. Ich weiß nicht, ob es an meinen Schuhe liegt - ich mag es nicht, stundenlang in Heels zu stehen. Ich weiß nicht, ob es das ist, aber ich bin so gelangweilt davon."

Keine Sorge - diesen Satz hat Rihanna nicht so gemeint. Sie relativiert das Ganze nochmal: "Ich liebe, was ich mache und ich habe viel zu Feiern. Also werdet ihr mich ab und zu beim Feiern erwischen, weil ich hart arbeite."

Nüchtern und zu Hause bleiben ist also bei Rihanna trotzdem nicht drin. Einen Vorschlag, um die Partys interessanter zu machen, hätte Rihanna jedenfalls parat: "Vielleicht ist es, weil es jede Nacht die gleiche Musik hat. Vielleicht brauchen wir mehr DJs."

Bei dem kleinen Vermögen, das Rihanna inzwischen verdient hat, sollte es ein Leichtes sein, diesen Plan in die Tat umzusetzen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion