Rihanna: Muskeln statt Busen

Rihanna: Muskeln statt Busen

12.04.2012 > 00:00

Rihanna verlor fast ihre ganze Brust, als sie sich für "Battleship" Muskeln antrainieren musste. Die Sängerin, die in dem Streifen "Battleship" nun auch ihr Talent als Schauspielerin unter Beweis stellt, hat der deutschen Ausgabe des Magazins "OK!" verraten, dass das harte Training sie fast um ihre weiblichen Attribute brachte. "Wie ich die Liegestützen gehasst habe. Weil ich so kleine Brüste habe", beschwerte sie sich. "Und wenn man viele Liegestütze macht, verschwinden sie ganz. Aber ich habe dann doch jede Menge gemacht, weil ich meinen Job ernst genommen habe", fügte sie hinzu. Außerdem verriet die 24-Jährige, dass sie immer auch einen Blick für andere Frauen hat. "Wir Frauen haben immer ein Auge auf potentielle Konkurrentinnen", erklärte die Musikerin, die für ihre Filmkollegin Brooklyn Decker jedoch nur lobende Worte findet. "Sie sah gerade viel heißer aus als ich. Sie hatte einen langen Schlitz im Kleid, der ihre Beine fantastisch zur Geltung brachte." Um selbst auch immer eine gute Figur zu machen, ändert Rihanna oft ihre Frisur und ist immer wieder mit anderen Haarfarben und Schnitten zu sehen. "Nichts langweilt mich mehr, als immer nur dasselbe zu tun", begründete sie ihre fast schon legendäre Liebe zu bunten Haaren. "Ich brauche laufend neue Herausforderungen." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion