Rihanna hat Chris Brown betrogen

Rihanna und Chris Brown: Haben sie sich getrennt?

30.03.2013 > 00:00

© Getty Images

Das wurde auch Zeit: Aus und vorbei soll sie sein, die Beziehung von Chris Brown und Rihanna. Das erzählte der Rapper dem Radiosender Power 106 Los Angeles. Im Interview fragte der Moderator ganz direkt: "Bist du noch mit Rihanna zusammen?" "Ähm, nein - das ist die kurze Antwort", so Chris Brown darauf.

Das hat gesessen, und kam sehr überraschend, sollte es denn wirklich wahr sein. Noch Anfang März hatte Rihanna gesagt, dass sie gerne bald ein Kind hätte - da war sie noch fest mit dem Skandalrapper liiert. Sogar von einer Hochzeit, die im Sommer stattfinden sollte, war die Rede. Auch für Chris Browns neues Album namens "X" soll ein gemeinsamer Song aufgenommen worden sein. Nichts deutete darauf hin, dass es in der Beziehung kriselte.

Rihannas Fans dürften sich über diese Neuigkeit freuen. Sie haben sich schon längst gewünscht, dass die Sängerin endlich die Finger von dem aggressiven Rapper lässt. Denn der macht regelmäßig Schlagzeilen mit seinen Wutanfällen, bei denen er auch vor seiner Freundin nicht immer Halt machte.

2009 schlug er Rihanna nach einem Streit grün und blau, die Fotos der malträtierten Rihanna sorgten für große Empörung. Doch nach einer Entschuldigung und einiger Zeit Beziehungspause näherten sich die beiden wieder an. Vor einigen Monaten war schließlich klar: Rihanna hat Chris Brown vergeben, sie sind wieder ein Paar.

Anfang dieser Woche äußerte sich Chris Brown noch einmal über den Vorfall damals: "Diese Nacht bereue ich wie nichts anderes in meinem Leben." Er sagte, Rihanna sei ein wundervoller Mensch und er sei sehr froh, dass sie ihm vergeben hat. "Aber ja, ich habe hart dafür gearbeitet."

Sollte sich diese harte Arbeit doch nicht ausgezahlt haben? Wenn man dem Radio Interview Glauben schenkt, nicht: Dann hat Chris Brown mit seinem simplen "Ähm, nein" tatsächlich das Ende der Beziehung zu Rihanna verkündet.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion