Rihanna versteht Aufregung um "Man Down"-Video nicht

Rihanna versteht Aufregung um "Man Down"-Video nicht

03.06.2011 > 00:00

Rihanna erschießt in ihrem Video zu "Man Down" einen Frauenschänder, versteht die ganze Aufregung um das Video jedoch nicht - sie zeige ihren Fans schließlich nur die Realität. Die "Umbrella"-Sängerin, die 2009 von ihrem damaligen Freund Chris Brown brutal geschlagen wurde, zeigt in ihrem Video, wie sie nach einer Clubnacht von einem Mann angegriffen wird und ihn später erschießt. Nach der Premiere des kontroversen Videos liefen besorgte Eltern in Amerika Sturm, und beschuldigten Rihanna, mit dem Video einen "kalten, brutalen Mord" als akzeptable Lösung darzustellen. Rihanna selbst twitterte nach den Vorwürfen: "Ich bin 23 Jahren alt und habe keine Kinder, warum wollen alle, dass ich mich wie eine Mutter aufführe? Ich kann nur die Stimme sein. Es ist doch wichtig, den Kids zu zeigen, was da draußen abgeht. Natürlich sollte man immer noch die zweite Wange hinhalten, aber man kann die Realität doch nicht vor den Kindern verstecken." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion