Rihanna will nicht mehr über Chris Brown sprechen

Rihanna will nicht mehr über Chris Brown sprechen

30.11.2010 > 00:00

Rihanna hasst es über den Ausraster ihres Ex-Freundes Chris Brown zu sprechen - sie hat Angst, es ließe sie "verbittert, bemitleidenswert und wütend" wirken. Die "Umbrella"-Sängerin wurde Anfang 2009 von ihrem damaligen Freund Chris Brown zusammengeschlagen, dieser wurde später wegen Körperverletzung verurteilt. Der gewalttätige Übergriff und die nachfolgende Trennung sorgen immer wieder für Schlagzeilen, sobald sich Rihanna dazu äußert. Auf Twitter schrieb sie erbost: "Die Leute hören nicht auf mich danach zu fragen! Es ist so verdammt nervig! Keiner kann es nachvollziehen, aber manche Leute können das einfach nicht verstehen. Ich kapiere es ja, sie wollen junge Mädchen wachrütteln, aber am Ende denken alle ich sei ein verbittertes, armes, wütendes Mädchen." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion