Rihannas Vater gibt Chris Brown seinen Segen

Rihannas Vater gibt Chris Brown seinen Segen

18.02.2013 > 00:00

Rihannas Vater hat nichts dagegen, dass sich seine Tochter wieder mit ihrem Ex eingelassen hat - Chris Brown sei ein netter Mann, beteuert er. Die Sängerin ist seit einigen Monaten wieder mit ihrem Ex-Freund Chris Brown zusammen, der sie im Jahr 2009 schwer verprügelt hatte. Während die Fans der Sängerin dem Rapper nur schwer verzeihen können, scheint Ronald Fenty, der Vater der "Umbrella"-Interpretin, damit weniger Probleme zu haben: er unterstützt die Beziehung der beiden, wie er nun laut dem "Mirror" verlauten ließ. "Chris hat einen Fehler gemacht...einen schrecklichen. Aber ich glaube sehr daran, dass jeder eine zweite Chance verdient und Chris macht da keine Ausnahme", erklärt der ehemals Drogenabhängige seine kontroverse Überzeugung und führt weiter aus: "Jeder macht im Leben mal Fehler. Ich habe das sicherlich auch getan. Aber es geht darum, wie man sich wieder aufrappelt und sein Leben lebt. Das ist wichtig." So lange seine Tochter glücklich sei, so Fenty, habe er nichts gegen die Beziehung einzuwenden. "So lange sie glücklich ist, bin ich es auch. Jeder hat etwas zu ihr und Chris gesagt, aber es liegt an ihr, ihren eigenen Weg zu finden." Er habe, so der Vater der Musikerin weiter, zudem keine schlechten Erfahrungen mit dem Freund seiner Tochter gemacht. "Er war immer sehr höflich und nett zu mir und hat mich mit Respekt behandelt", erklärt er. "Das ist alles, was man sich von dem Freund seiner Tochter wünschen kann." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion