Anastacia wird jetzt simultan übersetzt

Rising Star: Jetzt verstummt auch noch Anastacia!

06.09.2014 > 00:00

© Facebook/ Rising Star

Auf dem Papier klang das Konzept der neuen RTL-Castingshow "Rising Star" ja durchaus vielversprechend. Talentierte Sänger, eine prominente Jury, ein unverbrauchter Moderator und ein Abstimmungsverfahren, bei dem die Zuschauer sich von Anfang an interaktiv an der Entscheidung beteiligen können.

In der Praxis funktioniert das Ganze bisher allerdings nicht so gut, wie sich die Produzenten des Formats das erhofft haben dürften. Schwache Quoten, mäßige Kritiken und Kandidaten, die gegen den Sender aufbegehren eine positive Erfolgsbilanz sieht anders aus.

Doch auch wenn nach der ersten Sendung eingeführte Änderungen wie die Kürzung der relativ langatmigen Einspielfilme den Quotensinkflug bisher nicht abfangen konnten, setzt man bei der Castingshow offenbar weiterhin auf Neuerungen.

Jüngstes Beispiel: Jurorin Anastacia soll sich jetzt nicht mehr in ihrem charmanten Mischmasch aus Englisch und Deutsch, sondern nur noch auf Englisch äußern. "Rainer hat als Anastacias privater Übersetzer ausgedient. Die Jurorin wird jetzt simultan übersetzt", heißt es dazu auf der Rising Star-Facebookseite.

Aber ob sich RTL damit wirklich einen Gefallen getan hat? Zumindest die Fans sind nach der heutigen Sendung alles andere als begeistert. "Schafft das bloß wieder ab, das ist so altbacken. Wer heute kein Englisch mehr versteht ist selber schuld...", heißt es von einem Facebook-Nutzer. "Ich mag diese Simultanübersetzung nicht. Es ist viel sympathischer wenn Anastacia selbst spricht. Jetzt hört man Anastacia nicht mehr", klagt ein anderer und hat damit sicher nicht ganz unrecht.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion