Foto: facebook.com/risingstar

Rising Star: Zuschauer-Voting nur ein Fake?

07.09.2014 > 00:00

Die neue Castingshow "Rising Star" von RTL läuft erst seit zwei Wochen bei uns im TV. Doch schon jetzt überschlagen sich die negativen Schlagzeilen. Von schlechten Quoten bis hin zu vorgeschriebener Songauswahl irgendwie war schon alles dabei. Auch gestern Abend lief die Sendung wieder zur Prime-Time und die Fans sind alles andere als begeistert.

Das Konzept der Show "Rising Star" ist schnell erzählt. Nur über das RTL Zuschauer-Voting haben die Kandidaten die Chance eine Runde weiter zu kommen. Dabei braucht ein Sänger mindestens 75% positive Stimmen, erst dann öffnet sich die Wand, an der zuvor die Fotos der Voting-Fans zu sehen waren.

Jetzt erheben die Fans aber schwere Vorwürfe gegenüber der Sendung. Auf der Facebook-Seite von Rising Star kritisieren die Zuschauer, dass das Voting gefaked wäre. "Man votet jedes Mal gleich am Anfang mit und kommt nicht auf die Wand. Hmmm...", schreibt eine Userin. "Ich war auch nicht dabei und habe jedes mal gevotet. Fake ganz klar !!!", findet eine Andere unterstützende Worte. Und von dieser Art liest man noch zahlreiche Weitere: "Genau wie beim letzten mal gevotet aber kein Bild zu sehen ...mh!"

Die Fans der Castingshow sind also gar nicht begeistert, da stimmen sie per App ab, die sie sich extra zuvor heruntergeladen haben und nichts passiert. Aber wie kann das sein?

Ein anderer Zuschauer findet dafür ganz passende Worte: "Mal angenommen 1,5 Mio. Menschen voten... 1% davon machen die Wand ja sofort voll... Deswegen Zufallsprinzip der Bilderauswahl."

Stimmt, nicht jeder der votet kann auch auf der Wand erscheinen, komisch ist aber trotzdem, dass sich die Mehrheit der User vergebens sucht und nur ein Bruchteil der User sich tatsächlich auf dem Screen zu erkennen denkt.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion