Robbie Williams: Bleibt er doch bei Take That?

Robbie Williams: Doch für immer bei Take That?

29.03.2011 > 00:00

© http://de-de.facebook.com/takethat

Gibt es noch Hoffnung für Take That-Fans, dass die Band jetzt vollständig bleibt?

Angeblich wollte Robbie Williams (37) die Jungs schon wieder verlassen, doch seine Kollegen hoffen, dass er noch bleibt und mit ihnen an weiteren Alben arbeitet. Gary Barlow, Mark Owen, Jason Orange und Howard Donald treten als Team auf und versuchen nun den eigenwilligen Robbie zu zähmen. Währenddessen verhandelt Robbie Williams angeblich um einen Solo-Vertrag mit der gleichen Plattenfirma, die Take That unter Vertrag hat. Laut Brancheninsidern sollte er zuerst die Band verlassen, um seine Solo-Karriere fortsetzen zu können. Doch Take That gegenüber hat er Verplichtungen bis zum Ende der aktuellen Album-Kampagne.

Die Lust auf eine Zusammenarbeit wie in den guten alten Zeiten scheint groß zu sein. Gary Barlow (40) sagte dazu der britischen Zeitung "Sun": "Wir wollen wirklich, dass unser Traum wahr wird. Am Anfang haben wir alle gesagt, es ist nur für ein Album, aber wir beginnen wieder (neue Songs) zu schreiben". In einem Interview erklärte Mark Owen (39): "Wir sind ein Team im Moment sind Take That fünf Personen, aber es ist mehr als das. Es gibt eine Menge Leute, die eine Beziehung mit uns haben. Am Anfang gab es eine Umsicherheit um die ganze Sache, aber das ist jetzt weg."

Interessant ist auch, dass Gary Barlow angeblich selbst ein lukratives Angebot bekommen hat. Er könnte neues Jury-Mitglied in der britischen Talentshow "X Factor" werden. Das Honorar von zwei Millionen Euro ist auch für einen Gary Barlow keine Kleinigkeit. Ein Insider verriet dem "Star-Magazin": "Gary ließ schon durchblicken, dass er sehr interessiert ist. Die Chefs der Show sind wirklich glücklich mit Gary sie wissen, dass er sehr kompetent ist in Sachen Musik, und vielleicht sogar verlässlicher als Robbie."

Ob Gary nach so einem Angebot wirklich noch so viel Energie in Take That investieren will?

TAGS:
Lieblinge der Redaktion