Robbie Williams: Erfolg durch "Grease"-Musical

Robbie Williams: Erfolg durch "Grease"-Musical

02.01.2013 > 00:00

Robbie Williams verrät jetzt, dass er seine gesamte Musik-Karriere eigentlich nur einem einzigen Song zu verdanken hat - "Summer Nights" aus dem Musical "Grease". Das Take That-Mitglied gesteht in einem Interview mit dem britischen "Q"-Magazin, dass er durch eine ganz bestimmte Platte und vor allem einen bestimmten Song zum Sänger geworden ist: "Meine ersten drei Jahre habe ich in einem Pub gearbeitet - und 'Summer Nights' lief auf der Jukebox." Weniger seine Gesangskünste, als vielmehr sein Talent, die Leute zu unterhalten, brachte Williams damals Fans ein, verrät er weiter: "Es war die erste Platte, die mir gezeigt hat, dass ich eine Zukunft im Performen haben würde, denn die Gäste warfen Geld in die Jukebox und ich mimte dazu, das war alles." Was seine Zugehörigkeit zu damaligen Jugendgruppen anging, so war sich der Sänger jedoch weniger sicher, so träumte er davon, ein "Teddy Boy" zu werden - eine Art britischer Rock'n Roll Fan - trug jedoch auch Mod-Klamotten, die erbitterte Feinde der Teddy Boys waren: "Ich wollte ein Teddy Boy sein, aber ich bin nicht sehr weit gekommen. Ich wollte die typische Teddy Boy-Jacke, aber meine Mutter hat mir keine gekauft. Ich hatte auch mal einen Parka", erinnert sich Williams an das typische Kleidungsstück der Mods. "Ich hing allerdings nur am Zipfel der Mod-Kultur." Williams plant 2013 eine ausgedehnte Europa-Tournee. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion