Robbie Williams schiebt Vaterschaft auf

Robbie Williams schiebt Vaterschaft auf

12.10.2010 > 00:00

Robbie Williams übereilt es nicht, mit seiner Ehefrau Ayda Field Kinder zu bekommen - er sei zu "egoistisch", um in nächster Zukunft Vater zu werden. Der britische Sänger ist seit August mit der US-Schauspielerin verheiratet und sorgte vor kurzem für Gerüchte, dass er unbedingt Papa werden will, nachdem er sagte, dass er über künstliche Befruchtung nachdenkt, um seine Chancen zu erhöhen, eine Familie zu gründen. Doch trotz der Äußerungen - und Fields Kinderwunsch - hat der "Angels"-Star noch keine Pläne, Vater zu werden. Williams zu BBC Radio 2: "Ayda will sofort loslegen. Aber ich schiebe es so lange wie möglich auf. Ich bin wirklich egoistisch und ich mag es ziemlich, nichts zu machen. Wenn ich die Chance bekomme, nichts zu machen, gehe ich am Hyde Park (in London) vorbei und schaue mir die Mütter mit Kinderwagen und die Papas mit Fußbällen and und denke, 'Oh nein!' Ich sehe jetzt schon erschöpft aus. Weiß der Himmel, was mit mir passieren wird, sobald ich ein Kind habe." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion