Robbie Williams von britischem Radiosender boykottiert

Robbie Williams von britischem Radiosender boykottiert

05.11.2012 > 00:00

Robbie Williams' neue Single "Candy" wurde von dem britischen Radiosender BBC 1 nicht in die Playlist aufgenommen - Der Song sei nicht relevant für die Zuhörer. Das ehemalige Take That-Mitglied wurde jetzt von dem Radiosender BBC 1 ignoriert, denn seine Single "Candy" aus dem aktuellen Album "Take the Crown" wurde von dem berühmten britischen Radiosender nicht für relevant genug empfunden, um gespielt zu werden. Das verriet ein Pressesprecher der Radiostation dem Boulevard-Magazin "The Sun": "Es ist keine Frage des Alters, sondern der Relevanz. Radio 1 denkt einfach, dass es andere Musiker gibt, die eher zu der Zielgruppe der 15-29-Jährigen passen", erklärte der Sprecher die Entscheidung. Dafür würde der Song auf BBC 2 gespielt, allerdings ist BBC 1 der Sender, der von den meisten Briten gehört wird. Den Song "Candy" schrieb der Sänger übrigens mit seinem ehemaligen Take That-Kollegen Gary Barlow, der Williams damit auch gleich zu einer Nummer Eins in den Charts verhalf. Damit hat der 38-Jährige insgesamt 14 Hits zu verbuchen, die in den Charts auf Platz Eins gelandet sind. Da sollte die kalte Schulter von BBC 1 nicht zu schwer wiegen, zumal Williams derzeit mit seiner Tochter, die im September zur Welt kam, genug Grund zur Freude hat. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion